Sie sind hier: Start Rat SPD-Vorsitzender neben der Spur, CDU Ratsherr hält dagegen:...

SPD-Vorsitzender neben der Spur, CDU Ratsherr hält dagegen: "Viele Polizisten mit Überstunden belastet"

Es gibt die Begriffe Wahrheit, Statistik und dann die entsprechenden Erkenntnisse, je nach Blickwinkel der Dinge. Warum in Sachsen bei einer Einwohneranzahl von 4 Millionen Menschen 2/3 weniger Einbrüche stattfinden als in NRW bei einer Einwohneranzahl von 18 Millionen Menschen, darüber kann man sicherlich an anderen Orten unter Fachleuten ausführlicher diskutieren.

Dies alles in NRW auf die Qualität der geleisteten Polizeiarbeit zu reduzieren, wie von Herrn Zinn dargestellt ist mir schlichtweg zu einfach. Ich hätte es durchaus begrüßt, wenn Herr Zinn in diesem Zusammenhang auf die Tatsache hingewiesen hätte, dass ca. 41.500 Polizeibeamte in NRW etwa 3,8 Millionen Überstunden vor sich herschieben. (Quelle: Internet, Stand Mitte 2015).

Unsere Polizei vor Ort schiebt sicherlich auch ihr Kontingent vor sich her. Von daher reicht die Zahl unserer Beamten vor Ort vermutlich eben nicht. Aber welcher lokale Polizei Chef gibt dies in öffentlicher Sitzung schon gerne zu?

Laut Statistik sind wir in Wetter(Ruhr) auf der Insel der Glückseligen. In Wetter(Ruhr) ist es ruhig, dies betonen Verwaltung und SPD in öffentlichen Sitzungen sehr gerne im Gleichklang. Hier ist alles ganz prima, kein Grund zur Panik. Gegenteilige Darstellung in den Gremien werden dann gerne unter dem Begriff unnötige Beunruhigung der Bevölkerung abgearbeitet.

Mein Hinweis als CDU Ratsherr im AGDSO vom 24. Februar 2016, dass ich bspw. in Alt-Wetter im Bereich Bahnhofsviertel, Königstrasse, Bismarckstraße usw., eine deutliche Erhöhung der kriminellen Tendenz erkenne, war halt meine subjektive Wahrnehmung, so kam es in der Diskussion rüber. Unsere 1. Stellvertretende Bürgermeisterin Kirsten Stich sah während einer Sitzungspause in eben dieser Ausschusssitzung überhaupt kein Problem darin, dass ältere Mitbürger auch Nachts in Alt-Wetter unbesorgt ihren Abendspaziergang erledigen können. Objektiv gesehen kann ich ältere Mitbürger verstehen, die in Alt-Wetter Abends lieber zu Hause bleiben. Aber auch Morgens bedarf es neuerdings offensichtlich einer gewissen Aufmerksamkeit. Vom Zeitraum dazwischen mal ganz abgesehen.

Unsere Mitbürger „schreien“ nicht nach mehr Polizei wie von Ihnen geschrieben, sondern sie erwarten wenn irgend möglich Präsenz, das alles möglichst unabhängig von der Tageszeit, aber doch bevorzugt nach Einbruch der Dunkelheit.

Wir sehen als CDU in Wetter(Ruhr) bezüglich der Verbesserung unserer Polizeipräsenz daher im personellen Bereich zusätzlichen Handlungsbedarf. Insoweit sind wir als CDU Wetter(Ruhr) dann auch deutlich anderer Meinung als Herr Zinn.

Peter Pierskalla

© CDU Wetter (Ruhr) 2017