Sie sind hier: Start News NRW Kriminalstatistik: Unter Rot-Grün liegt die...

Kriminalstatistik: Unter Rot-Grün liegt die Kriminalitätsbekämpfung am Boden

NRW

Die in dieser Woche veröffentlichte Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2013 zeigt erneut: Die Verbrechensbekämpfung in Nordrhein-Westfalen liegt unter rot-grüner Regierungsverantwortung am Boden. Mit einer Aufklärungsquote von lediglich 48,9 Prozent wurde in unserem Land erneut weniger als jede zweite Straftat aufgeklärt. Nordrhein-Westfalen wird damit wohl erneut den letzten Platz unter den bundesdeutschen Flächenländern belegen.

Besonders besorgniserregend ist die Aufklärungsquote beim Wohnungseinbruchsdiebstahl. Diese stagniert bei 13,6 Prozent. Von 100 Wohnungseinbrüchen bleiben mehr als 86 unaufgeklärt. Außerdem sind massive Kriminalitätszuwächse bei der Cyberkriminalität zu verzeichnen. Hier stiegen die Fallzahlen im Vergleich zum Vorjahr um sage und schreibe 21,5 Prozent auf rund 27.000 an. Allein seit 2009 haben sich die Fallzahlen in Nordrhein-Westfalen damit nahezu verdoppelt.

Die Sicherheit der Menschen in Nordrhein-Westfalen hat sich durch PR-Gags wie Blitz- Marathons oder Großrazzien vor laufender Kamera nicht verbessert. Es wird höchste Zeit, dass Herr Jäger endlich vom PR-Modus in den Arbeitsmodus wechselt.

© CDU Wetter (Ruhr) 2017